Plattform für Wasser, Gas und Wärme
25. Oktober 2017

Blog

I have a dream - Trinkwasserressourcen frei von Pestiziden

«I have a dream» ist der Titel der berühmten Rede des US-amerikanischen Bürgerrechtlers Martin Luther King, die er anlässlich des Marsches auf Washington für Arbeit und Freiheit am 28. August 1963 in Washington, D.C hielt. Was anfangs für viele utopisch anmuten mochte, begann seine Wirkung in den Folgejahren allmählich zu entfalten. Der Traum ist vielleicht nicht vollständig in Erfüllung gegangen, aber die Rede, verbunden mit den Aktivitäten, hat in den darauffolgenden Jahren zweifelsohne viel bewegt und viel bewirkt.
Martin Sager 

Als Wasserversorger könnten wir auch sagen «We have a dream». Nämlich, dass unsere Trinkwasserressourcen – wie es das Gewässerschutzgesetz vorschreibt – sauber bleiben und frei sind von Pestiziden und anderen Fremdstoffen. Auch wir als Branche müssen Hartnäckigkeit, Geduld aber auch Fachkompetenz beweisen, um dem Traum schrittweise näher zu kommen. Ich meine aber, es hat sich bereits einiges in Bewegung gesetzt. In den vergangenen vier Monaten haben wir beispielsweise in der Medienbeobachtung über 150 Berichte zum Thema Pestizidbelastung der Wasserresourcen gezählt, im Vorjahr war es weniger als die Hälfte. Pestizide sind ein öffentliches Thema geworden. Das hilft uns, Druck im Hinblick auf die Erreichung unserer Ziele aufzubauen.

Als nächster wichtiger Schritt steht nun die Revision der Gewässerschutzverordnung an, bei der verbindliche Anforderungswerte für nicht relevante Metaboliten festgelegt werden sollen. Das Seilziehen hat hinter den Kulissen natürlich längst begonnen. Dabei fordert der SVGW ein Umdenken: Die Trinkwasserbranche braucht strenge Anforderungswerte und letztlich die konsequente Umsetzung des Vorsorgeprinzips und der Schutzmassnahmen. Ein Positionspapier  belegt und erläutert die Haltung der Trinkwasserbranche.

Es ist ein langer Weg zu den pestizidfreien Trinkwasserressourcen. Aber es lohnt sich, sich für diesen  Traum zu engagieren.

 

Beste Grüsse

Martin Sager, Direktor SVGW

Kommentare

Von Daniel Hartmann erfasst am 27.10.2017 | 15:28

Volksintiative

Auch wenn der SVGW weiterhin möglichst jeden Hinweis auf die Volksinitiative "Für sauberes Trinkwasser" vermeidet, dürfte die beobachtete Medienaufmerksamkeit zum Problem der Pestizidbelastung unserer wichtigsten Trinkwasserressource Grundwasser wohl zu einem wesentlichen Anteil dieser Initiative zu verdanken sein.

1 Antwort(en)
Von Paul Sicher erfasst am 06.11 2017 18:24

Volksinitiative

Der SVGW berichtet sehr wohl über den Verlauf der Initiative, unterstützt diese aber aus bekannten Gründen nicht aktiv. Beispiel siehe unter: http://www.aquaetgas.ch/de/aktuell/branchen-news/20171023-trinkwasserinitiative100000unterschriften/

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.