Plattform für Wasser, Gas und Wärme
25. Juni 2013

Fracking

Gas im Trinkwasser

In der Nähe von Fracking-Anlagen enthält das Trinkwasser höhere Konzentrationen von Methan, Ethan und Propan. Gewisse Eigenschaften des im Grundwasser gefundenen Gas lassen darauf schliessen, das es Schiefergas ist.

Das stellten Forscher um Robert Jackson von der Duke University in Durham im US-Bundesstaat North Carolina fest, als sie Wasserproben aus 141 Brunnen im Gebiet des Marcellus-Schiefer in Nordost Pennsylvania analysierten. Ihre Studie erschien kürzlich in der Fachzeitschrift PNAS.

Die neuen Erkenntnisse zu den Auswirkungen von Fracking seien schwer zu widerlegen, denn es gebe "keine biologischen Quellen von Ethan und Propan in der Region", wird Jackson in "Spiegel online" zitiert. Und weiter: Robuste Erkenntnisse über die gesundheitlichen Auswirkungen der Gase gebe es nicht.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen bisher erschienen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.