Plattform für Wasser, Gas und Wärme
10. August 2015

Infrastruktur-Unterhalt

Die Wasserversorger investieren in das Leitungsnetz

Die Schweizer Wasserversorgungen investieren im Schnitt 1.5 Prozent des Gesamtwertes ihrer Leitungen in die Erneuerung. Das zeigen die Daten des SVGW.

Mit diesen Investitionen erfüllen sie den Wert von 1.25 bis 2 Prozent Erneuerungsrate, der sich aus der Lebensdauer der Leitungen von 50 bis 80 Jahren ableitet. Pauschal kann daher nicht von einem "Investitionsstau im Trinkwassernetz" gesprochen werden, wie es in einem SRF-Webbeitrag Ende letzter Woche geschah. Trotz der guten Durchschnittswerte ist es aber so, dass es Wasserversorgungen mit Investionsbedarf gibt.

In zwei Regelwerken des SVGW finden Wasserversorgungen Hinweise für eine nachhaltige Finanzierung. Es sind dies die W1005 "Empfehlung zur strategischen Planung der Wasserversorgung" und die W 1006 "Empfehlung zur Finanzierung der Wasserversorgung". Zudem hat der SVGW das Argumentarium "Infrastruktur-Unterhalt" verfasst.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.