Plattform für Wasser, Gas und Wärme
28. März 2018

Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz

Noch strengere Vorsorgewerte

Die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, der Schweizerische Fischerei-Verband und Vision Landwirtschaft verlangen, dass die Höchstwerte für Pestizide in Gewässern von 0.1 μg/l auf 0.01 μg/l gesenkt werden. Die maximale Belastung durch alle vorhandenen Pestizide in der Summe soll dabei auf 0.05 μg/l angepasst werden. Zudem sollen besonders giftige Pestizide, die einen Höchstwert unter 0.01 μg/l bedingen, verboten werden. Das schreiben die drei Gruppen in einer gemeinsamen Medienmitteilung im Rahmen der Revision der Gewässerschutzverordnung.

Kommentare

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.