Plattform für Wasser, Gas und Wärme
22. November 2018

Murten

Grosse Fotovoltaikanlage geht in Betrieb

Seit der Installation der ersten grossen Fotovoltaikanlage im Herbst 2017 bauen die Industriellen Betriebe Murten (IB-Murten) ihre erneuerbare Energieproduktion kontinuierlich aus. Ende Oktober ist auf dem Dach eines Schulhauses die dritte Anlage für Sonnenstrom in Betrieb gegangen.

Die Industriellen Betriebe Murten (IB-Murten) haben sich der Produktion erneuerbarer Energien verschrieben: Seit 2014 beliefern sie ihre Kundinnen und Kunden auf Wunsch mit «grünem Strom», und seit gut einem Jahr produzieren sie einen Teil davon selbst. Die Installation einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Orientierungsschule Region Murten im Oktober 2017 markierte den Startschuss für den Aufbau eines Fotovoltaikportfolios. Das Ziel ist es, auf den Dächern in der Region Murten sollen in einer Zeitspanne von zehn Jahren insgesamt dreissig Fotovoltaikanlagen installiert werden.

Schulhaus produziert Sonnenstrom

Ende Oktober wurde nun auf dem neuen Flachdach des aufgestockten Teils des Schulhauses Längmatt die dritte Fotovoltaikanlage in Betrieb genommen. Mit einer Leistung von knapp 30 Kilowatt Spitzenleistung deckt sie den Bedarf von rund sieben Einfamilienhäusern. Die Investitionssumme für die Anlage betrug rund 60'000 Franken. Die Mitarbeitenden der IB-Murten haben sie in nur zwei Wochen montiert.

Michel Neuhaus, Leiter Infrastruktur Versorgungsnetze, sagt dazu: «So konnten wir die Herbstferien ausnutzen und mussten den Schulbetrieb nicht stören. Ein grosses Dankeschön geht an unsere Monteure. Die zügige Installation war nur dank ihres Einsatzes und ihrer langjährigen Erfahrung möglich.»

Ausbau der Fotovoltaik geht weiter

Der Bau der nächsten Fotovoltaikanlagen ist auf guten Wegen. Eine nächste, grosse Anlage mit 100 Kilowatt Spitzenleistung ist bereits in Planung. Bei weiteren Projekten in der Grössenordnung der bisherigen Anlagen laufen die Verhandlungen. IB-Murten-Direktor Charles Nicolas Moser meint: «Bis zum Jahr 2026 wollen wir mit insgesamt 30 grösseren Fotovoltaikanlagen den Strombedarf von rund 200 Haushalten mit erneuerbarer Sonnenenergie decken. Für einen lokalen Energieversorger ist dies ein ehrgeiziges Ziel. Ich bin aber überzeugt, dass wir es erreichen werden. Wir sind gut unterwegs!»

Weitere Information für Interessierte

Auf der Webseite der IB-Murten lässt sich die Stromproduktion der bisher installierten Fotovoltaikanlagen in Echtzeit verfolgen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, selbst zum Solarstromproduzenten zu werden, findet auf der Homepage zudem ein Solarkataster. Das von der Stadt Murten und von IB-Murten den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde zur Verfügung gestellte Tool zeigt die Fähigkeit der Dächer der Gemeinde Murten, Fotovoltaikanlagen zu betreiben, und gibt erste Indizien für deren Planung und Realisierung.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.