Plattform für Wasser, Gas und Wärme
30. März 2020

Graubünden

Laax hat jetzt einen Wärmeverbund

Mitte März gründeten die Gemeinde Laax, die Weisse Arena AG, die Flims Electric, die Repower AG und die Solèr Holz AG ein Unternehmen: die Wärmeverbund Laax AG.

Die Wärmeverbund Laax AG soll Teile der Gemeinde Laax mit umweltfreundlicher Wärme versorgen. Das schreibt das neugegründete Unternehmen in einer Mitteilung. «Zweck der neutralen Gesellschaft ist die Gewinnung von CO2 -neutraler Wärmeenergie aus dem natürlichen Rohstoff Holz, die Lieferung von Wärme an die Endverbraucher im Dorf Laax, sowie in einer zweiten Etappe nach Laax Murschetg», heisst es weiter.

Der Wärmeverbund sei für die Planung, die Finanzierung, den Bau und den Betrieb des Holzheizwerkes verantwortlich. Die Heizzentrale soll im neuen Gewerbebau der Gemeinde Laax in Pardanal entstehen. Mit den Bauarbeiten wollen die Verantwortlichen im April beginnen, falls es die aktuelle Coronavirus-Situation denn zulässt. Die ersten Wärmelieferungen wären in diesem Fall für den kommenden Herbst geplant.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.