Plattform für Wasser, Gas und Wärme
13. Juli 2020

Zusammenschluss

Antworten auf Herausforderungen der Digitalisierung

Die Vivavis Schweiz AG, der Zusammenschluss der Firmen IDS, Görlitz und Turas, die allesamt in den Bereichen Energienetzmanagement, Metering-Systeme und mobile Lösungen tätig sind, hat am 1. Juli 2020 ihre rechtmässigen Tätigkeiten aufgenommen.

Vivavis, zusammengesetzt aus den lateinischen Worten Viva (Leben) und Vis (Stärke) ist die Antwort auf die bestehenden Herausforderungen der Digitalisierung für Energieversorger. Das zentrale Resultat der darauf basierenden Strategie ist die klare und konsequente Kundenausrichtung mit digitalen Lösungen und Dienstleistungen. Geschäftsführer der Vivavis Schweiz AG ist André Kreuzer, der bereits die IDS-Gruppe (Schweiz) über mehrere Jahre geführt hat. Die Organisation wird in den nächsten Monaten definiert.

 Bisherige Tätigkeiten werden weiter ausgebaut

Die drei in der Vivavis Schweiz AG integrierten Unternehmen haben im vergangenen Geschäftsjahr rund 13 Millionen Franken erwirtschaftet. «Der Zusammenschluss bündelt einerseits die Kräfte und ermöglicht andererseits ein zusätzliches Entwicklungs- und Wachstumspotenzial», ist Geschäftsführer Andre Kreuzer überzeugt. «Durch das Verschmelzen der drei Unternehmen wird dem sich verändernden Markt der Energieversorgung ein noch breiteres Know-how zur Verfügung gestellt. Dies umfasst die Thematiken der Digitalisierung sowie die aktuellen Herausforderungen rund um die intelligenten, flexiblen und reaktiven Netze.»

Im Rahmen der Neuorganisation übernimmt Vivavis Schweiz AG die Metering-Aktivitäten im Tessin von der Görlitz Italien. Das Zweigbüro in Bulle wird weiter ausgebaut, damit der Westschweizer Markt näher und somit noch besser betreut werden kann.

Die Fusion schafft zusätzliche Stellen

Durch die Fusion werden keine Stellen abgebaut. Sämtliche der rund 40 Mitarbeitenden aus den drei Unternehmen starten ihre Arbeit in der neuen Vivavis Schweiz AG. Im Zuge der Strategie bezüglich Ausbau des Portfolios werden neue Stellen mit neuen Funktionen geschaffen. Die drei Standorte Baden-Dättwil als Hauptsitz mit den Zweigniederlassungen Cham und Staad sowie dem Zweigbüro in Bulle bleiben bestehen.

Die Vivavis Schweiz AG teilt ihre Leidenschaft für Lösungen, die sparten- und funktionsübergreifend beliebige Daten empfangen, qualifizieren, überwachen, regeln, aufbereiten und kommunizieren können. Von Betriebsmitteldaten über georeferenzierte-, sicherheitskritische- bis hin zu Messwert-Daten aus Zähler, mobile Lösungen zur Optimierung digitaler Prozesse, Submetering- oder IoT-Infrastrukturen: für die Versorgungswirtschaft genauso wie für die Industrie, national und international.

Die Vivavis Schweiz AG ist die Tochterunternehmung der Vivavis AG mit Sitz in Ettlingen bei Karlsruhe. Diese hatte im Jahr 2019 mit mehr als 800 qualifizierten Mitarbeitenden in den Bereichen Entwicklung, Verkauf, Fertigung, Projektabwicklung, Service und Administration einen Konzernumsatz von rund 115 Millionen Euro erzielt.

 

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.