Plattform für Wasser, Gas und Wärme
News
14. Mai 2024

Energie Wasser Bern

Sanierungsarbeiten auf dem Gaswerkareal abgeschlossen

Im August 2021 startete Energie Wasser Bern die Sanierungsarbeiten auf dem Gaswerkareal. Aufgrund der jahrzehntelangen Gasproduktion war das Gelände stellenweise verschmutzt und musste saniert werden. Nun konnten die Sanierungsarbeiten auf dem Gaswerkareal erfolgreich abgeschlossen werden.

Das Gaswerk im Sandrain ging 1876 in Betrieb und produzierte 90 Jahre lang Stadtgas für Bern. Durch die jahrzehntelange industrielle Nutzung war das Gelände stellenweise mit Gaswerkabfällen und Rückständen der Gasreinigung verschmutzt und musste saniert werden. Energie Wasser Bern hat das Gaswerkareal zwar bereits am 1. Januar 2021 an die Stadt Bern übergeben. Als historische Verursacherin hat Energie Wasser Bern aber die Verantwortung für die Sanierung übernommen.

Die Arbeiten, die im Rahmen eines langfristigen Sanierungsplans durchgeführt wurden, verliefen planmässig und wurden mit einem besonderen Fokus auf Umweltschutz und Sicherheit umgesetzt. Durch die getroffenen Sanierungsmassnahmen konnte das Gelände mit sauberem Material aufgefüllt werden, was eine wichtige Etappe in der Wiederherstellung des Areals markierte.

Besondere Vorkehrungen wie die Einhausung der Baustelle mit einem speziellen Zelt sowie weitere umfassende Schutzmassnahmen wurden getroffen, um Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Umwelt bestmöglich zu schützen. Das Hauptzelt, das die Baustelle abdeckte, konnte im September 2023 zurückgebaut werden. Im Frühjahr 2024 wurden letzte Umgebungsarbeiten ausgeführt.

FĂĽr die weitere Entwicklung und Nutzung des Areals ist nun die Stadt Bern als neue EigentĂĽmerin verantwortlich.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienenen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.