Plattform für Wasser, Gas und Wärme
05. März 2019

SVGW-Jahresversammlung

«SVGW-Mitglieder im Dialog»

Die Jahresversammlung des SVGW wird am 28. Juni 2019 in Lausanne in neuer Form durchgeführt. Insbesondere sollen verstärkt Versorgungsunternehmen angesprochen werden. Ein interaktiver Fachaustausch in Foren zu ausgewählten Wasser- bzw. Gas-/Fernwärmethemen fördert die Meinungsbildung. Markus Küng, der neue SVGW-Präsident, erläutert die Neuerungen.

Markus Küng, bereits im ersten Jahr Ihrer SVGW-Präsidentschaft lancieren Sie mit der Umgestaltung der Jahresversammlung unter dem Motto «SVGW-Mitglieder im Dialog» eine merkliche Veränderung, um was geht es dabei?

Die Jahresversammlung des SVGW soll unseren Mitgliedern, insbesondere den Versorgungsmitgliedern, einen spürbaren Mehrwert bringen. Es ist mir ein grosses Anliegen, dass unsere Mitgliedsunternehmen aktiver in unsere Verbandsarbeit eingebunden werden und dass ein Meinungsaustausch, ein Dialog unter ihnen stattfindet. Das kann uns nur gelingen, indem wir um den kurzen statutarischen Teil ein attraktives Tagesprogramm unter Einbezug der Mitglieder kreieren.

Was sind die Hauptgründe für diese Konzeptänderung?

In den vergangenen zehn Jahren hat die SVGW-Jahresversammlung an Attraktivität verloren. Es ist mit der langjährigen Aufteilung in Fachtagung und Jahresversammlung nicht mehr gelungen, die eigenen Mitglieder, also die Verantwortlichen der Mitgliedsunternehmen im Gas- und Wasserbereich genügend anzusprechen und in den Bann zu ziehen.

Wie sieht die Jahresversammlung nun aus? Was ist geplant?

Hauptattraktionen der Jahresversammlung sind interaktive Diskussionsforen im Wasser- bzw. im Gas-/Fernwärmebereich. Die Foren eröffnen unseren Versorgungsmitgliedern die Möglichkeit, auf aktuelle Fragen des Wasser- und Gas-/Fernwärmefaches Einfluss zu nehmen und aktiv mitzuwirken. Es ist mir ein Anliegen, die Diskussion innerhalb unseres Verbandes zu fördern und letztlich auch weiterhin sicherzustellen, dass unsere Dienstleistungen, die wir tagtäglich als SVGW erbringen, nahe an der Praxis sind und dass wir auf die Bedürfnisse unserer Mitglieder, insbesondere diejenigen der Versorgungsunternehmen eingehen.

Sind die Foren nur für Versorgungsmitglieder?

Die Werksvertreter unserer Wasser- und Gasversorger sowie die Fernwärme-Vertragspartner sind in den Foren tatsächlich das engere Zielpublikum, das wir ansprechen wollen. Selbstverständlich sind aber auch die weiteren Verbandsmitglieder als Gäste willkommen.

Wie muss man sich ein solches Forum vorstellen?

Gestartet wird mit einem Inputreferat zum Thema. Danach wird die Diskussion in kleinen Gruppen und unter Anleitung geführt. Die Resultate aus der Gruppendiskussion wiederum werden ins Plenum gespiegelt und gegebenenfalls durch ein Podium oder andere Formate vertieft und abgerundet werden. Damit stellen wir sicher, dass die Diskussion ergebnisorientiert und auch in den jeweiligen Landessprachen geführt werden kann – jeder soll sich inhaltlich einbringen können.

Welche Themen werden dieses Jahr diskutiert?

Im Bereich Wasser werden wir uns mit der «Trinkwasserinitiative» auseinandersetzen. Da steht vor allem die Frage im Vordergrund: Wie beziehen wir als SVGW im Abstimmungskampf Position, was ist unsere Haltung? Vorstandsmitglieder werden die Quintessenz der Diskussion in den Vorstand einbringen, der gemäss den Statuten über die Verbandshaltung entscheiden wird.

Im Bereich Gas-/Fernwärme werden wir über die künftige Ausrichtung unserer Dienstleistung debattieren, von der Einspeisung erneuerbarer Gase bis hin zur Kopplung der Sektoren. Diskutiert werden aber auch neue Herausforderungen im Wärmemarkt oder die mögliche Zukunft der Energieversorger. Auch hier werden die anwesenden Vorstandsmitglieder die Resultate der Diskussion in der Strategiearbeit – sei es im Vorstand oder auf Stufe Hauptkommission – mitberücksichtigen.

Was dürfen die Teilnehmenden von der Jahresversammlung 2019 sonst noch erwarten?

Der Vormittag wird mit einem aussergewöhnlichen Keynote-Referat von Lene Gammelgaard starten. Sie war die erste Frau Skandinaviens auf dem Mount Everest. 1996 wäre ihr ihre Leidenschaft fast zum Verhängnis geworden. Nur mit enormer Willenskraft gelang es ihr, einen katastrophalen Schneesturm auf dem Mount Everest zu überleben, der einige ihrer Expeditionskollegen das Leben gekostet hat. Aus dieser tiefgreifenden Lebenserfahrung heraus wurde Sie eine international gefragte Referentin zu Themen betreffend Wandel,  Motivation und Willenskraft. Sie wird die Zuhörerinnen und Zuhörer bestimmt begeistern.

Und was steht sonst noch an?

Wie gewohnt gibt es den traditionellen statuarischen Teil mit meiner Präsidialansprache und den Erläuterungen unseres Direktors Martin Sager zu den Hauptaktivitäten des SVGW im vergangenen Jahr. Zudem werden wir im Rahmen des PR-Award Wasser einige Best-Practice-Beispiele honorieren. Auch werden die Zertifikate des SVGW-Lehrgangs Teamleiter 2018 übergeben. Den Abschluss der Jahresversammlung bildet ein gemeinsamer Apéro im Anschluss an die Foren, der den individuellen Dialog vertiefen soll. Ich freue mich sehr, auf eine spannende und interaktive Jahresversammlung 2019.

Haben Sie betreffend Jahresversammlung für die Zukunft Ziele vor Augen?

Die Jahresversammlung soll sich in den kommenden Jahren wieder zu einem beliebten Netzwerk- und Diskussionsanlass entwickeln. Schön wäre es, wenn es uns gelingt, jährlich mindestens 120 Vertreterinnen und Vertreter von Mitgliedsunternehmen für die Teilnahme an der Jahresversammlung zu bewegen und zu begeistern. Der Anlass soll einen wertvollen Informationsaustausch ermöglichen, den der Vorstand in die Entwicklung unseres Verbandes einbringen kann.

Save the date!

Jahresversammlung 2019: «SVGW-Mitglieder im Dialog»

28. Juni 2019 in Lausanne, 9.30 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie die Ausschreibung ab Mai 2019!

Steckbrief Markus Küng

Markus Küng ist seit Januar 2019 Präsident des SVGW. Seit 2010 leitet der 49jährige Markus Küng beim Basler Energieversorgungsunternehmen IWB den Geschäftsbereich Netze und trägt die Verantwortung für die operative und strategische Führung des Bereiches mit seinen rund 400 Mitarbeitenden. Markus Küng vertritt IWB zudem in zahlreichen Gremien, so zum Beispiel als Mitglied des Verwaltungsrates Gasverbund Mittelland AG, als Mitglied des Vorstandes des Vereins Smart Grid Schweiz und – seit 2008 – auch als Mitglied im SVGW-Vorstand. Seit dem Jahr 2016 ist Markus Küng zudem Vizepräsident und Mitglied des Vorstandsausschusses des SVGW. Als Vorsitzender der Gashauptkommission setzt er sich zudem mit grossem Engagement für die Erarbeitung praxisnaher Sicherheitsstandards und technischer Regeln für die Schweizer Gaswirtschaft ein.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.