Plattform für Wasser, Gas und Wärme
01. Dezember 2020

CC Industrie und Gewerbe

Leitfäden und Merkblätter für die Praxis

Verschmutzungsverbot, Minimierungsgebot, Stand der Technik: die Gewässerverordnung beinhaltet wichtige Grundsätze im Bereich Industrie- und Gewerbeabwasser. Aber was bedeuten diese Begriffe in der Praxis in Anbetracht der Vielzahl von Spurenstoffen, die durch anthropogene Tätigkeiten in unsere Gewässer gelangen? Das CC (Centre de Compétence) Industrie und Gewerbe sammelt in Form von Leitfäden das aktuelle Wissen und fasst in Merkblättern dieses Wissen für die Praxis in verständlicher Form zusammen. Angesprochen sind Behörden, Planer von Anlagen und Gewerbebetriebe.
Markus Sommer 
Umweltschutz im Auto- und Transportgewerbe

Auf Waschplätzen, in Waschstrassen, auf Abstellplätzen, in der Werkstatt, bei Tankstellen und in Spritzkabinen entstehen Abwässer, Abfälle und Abluft, die eine spezielle Behandlung und/oder Entsorgung erfordern. Der Leitfaden und das Merkblatt «Umweltschutz im Auto- und Transportgewerbe» zeigen auf, wie die verschiedenen Abwasserströme nach dem Stand der Technik vorbehandelt und wie wassergefährdende Stoffe und Abfälle korrekt gelagert werden. Des Weiteren enthalten sie Angaben über die Entsorgung von Abfällen und die Behandlung der Abluft. Stand: Schlussbereinigung. Die Publikation erfolgt voraussichtlich im 1. Quartal 2021.

Entwässerung von Tankstellen

Die Entwässerung von Tankstellen erfordert eine spezifische Abwasservorbehandlung, welche sich nach der Art der verkauften Treibstoffe richtet. Neben den herkömmlichen Treibstoffen werden an Tankstellen zunehmend auch neuartige Treibstoffe wie Ethanol, Biodiesel und Zusatzstoffe wie Harnstofflösungen angeboten. Das Merkblatt «Entwässerung von Tankstellen» beschreibt den Stand der Technik für die Entwässerung von Tankstellen mit herkömmlichen und/oder neuartigen Treibstoffen. Stand: Schlussbereinigung. Die Publikation erfolgt voraussichtlich im 1. Quartal 2021.

Aquakulturanlagen

Kommerzielle Aquakulturanlagen zur Aufzucht von Fischen oder Krebsen sind nicht zu vernachlässigende Quellen von Schadstoffeinträgen in die Gewässer. Dabei spielen insbesondere Nährstoffe wie Phosphor (P) und Stickstoff (N) sowie gelöste organische Kohlenstoffe (DOC) und gesamt ungelöste Stoffe (GUS) eine bedeutende Rolle. Aber auch eingesetzte Medikamente und Desinfektionsmittel können im Gewässer Probleme verursachen. Ein Leitfaden und Merkblatt «Aquakulturanlagen» enthalten konkrete Anforderungen für die Beurteilung der Abwasserentsorgung, Angaben zum Umgang mit dem anfallenden Schlamm sowie Angaben zur Überwachung der Anlage. Stand: Schlussbereinigung. Die Publikation erfolgt voraussichtlich im 1. Quartal 2021. Ein weiterer Leitfaden beschreibt den Stand der Technik. Stand: Entwurf.

Metalloberflächenbearbeitung und –Beschichtung

Der Bereich der Metallbearbeitung umfasst eine Vielzahl verschiedenster Branchen bzw. Prozesse. Dazu gehören Leiterplattenhersteller genauso wie Uhrenhersteller, Produzenten von Medizinaltechnik, Waffenkomponenten, Flugzeug- und Automobilteilen, oder Fahrrädern. Dementsprechend werden verschiedene Stoffe (u.a. Metalle, Säuren, Laugen, organische Verbindungen wie Komplexbildner, Biozide etc.) eingesetzt und es entstehen unterschiedlich belastete Abwässer, die teils vorbehandelt werden müssen. Im Leitfaden und Merkblatt «Metalloberflächenbearbeitung und –Beschichtung» werden die wichtigsten Stoffe, die Massnahmen zur Ressourceneffizienz und der Stand der Technik in der Abwasserbehandlung für die verschiedenen Prozesse dargestellt. Dabei wird unterschieden in Verfahren der mechanischen Bearbeitung, der chemischen Vor- und Nachbehandlung, der Beschichtung und weiteren. Stand Leitfaden: Entwurf; Stand Merkblatt: in Arbeit.

Winzereien

Winzereiabwässer sind organisch sehr stark belastet und weisen saisonale Schwankungen auf. Kleine Abwasserreinigungsanlagen sind mit den Spitzenbelastungen oftmals überfordert. Der Leitfaden und das Merkblatt «Winzereiabwässer» beschreiben die verschiedenen Prozesse hinsichtlich Stoffbelastung, Ressourceneffizienz und Stand der Technik. Stand: Projekt wurde im Oktober 2020 gestartet.

Abwasser aus Gesundheitsbetrieben

Betriebe aus dem Gesundheitswesen, darunter insbesondere die Spitäler, stellen ein Konglomerat von verschiedenen Branchen unter einem Dach dar. Entsprechend vielfältig ist die Zusammensetzung der anfallenden Abwässer. Abwässer aus Gesundheitsbetrieben geraten auch immer wieder in den Fokus bezüglich Spurenstoffe und antibiotikaresistente Keime. Aus diesem Grund wird ein Leitfaden und ein interkantonales Merkblatt zu den in den Gesundheitsbetrieben entstehenden Abwässern erstellt, Möglichkeiten zur Reduktion von Stoffeinträgen aufgezeigt und Verfahren für die Vorbehandlungen des Abwassers beleuchtet. Stand: Derzeit wird das Pflichtenheft erarbeitet.

Baustellenentwässerung

Je nach Bautätigkeit und Bauprozess weisen die Abwässer von Baustellen unterschiedliche Belastungen auf und erfordern deshalb eine spezifische Form der Behandlung und Entsorgung. Die Norm SIA 431 enthält detailliert Angaben zur Entwässerung von Baustellen. Sie ist jedoch sehr umfangreich, weshalb in der Schweiz eine Vielzahl von kantonalen Merkblättern besteht. Im Sinne der Harmonisierung des Vollzugs wird gestützt auf die bestehenden Merkblätter ein praxisorientiertes interkantonales Merkblatt «Baustellenentwässerung» erarbeitet, welches die Neuerungen der überarbeiteten SIA 431 berücksichtigt. Stand: in Arbeit.

Fassadenreinigung

Fassadenreinigungen werden teils nur mit Wasser aber auch mit Reinigungsmitteln durchgeführt, die sogar chlorierte Inhaltsstoffe enthalten können. Je nach Belastung erfordern diese Abwässer eine geeignete Vorbehandlung und Entsorgung. Spezielle Massnahmen sind zudem im Bereich von Gewässerschutzzonen erforderlich. Anforderungen zum gewässerschutzkonformen Umgang mit Fassadenabwässern sind teilweise in kantonalen Merkblättern für das Malereigewerbe enthalten. Reinigungsarbeiten werden allerdings auch von anderen Branchen durchgeführt, weshalb in einem separaten interkantonalen Merkblatt die Vorgaben für die korrekte Entwässerung und Entsorgung der Fassadenabwässer dargestellt wird. Stand: Derzeit wird das Pflichtenheft erarbeitet.

Malereibetriebe

Abwässer aus Malereien enthalten (teilweise schwermetallhaltige) Farbpigmente, Lösungsmittel, Konservierungsmittel und Emulgatoren und müssen daher vorbehandelt werden. Bei Anlauge- und Ablaugearbeiten fallen zudem kritische Stoffe an, die einer speziellen Behandlung bedürfen. Verschiedene Kantone verfügen bereits über eigene Merkblätter. Um den Vollzug zu harmonisieren wird - in enger Abstimmung mit dem Bereich Fassadenreinigung - ein interkantonales Merkblatt erarbeitet. Stand: in Planung.

Milchverarbeitung

Die Abwässer aus milchverarbeitenden Betrieben sind in der Regel gut biologisch abbaubar. Problematisch sind aber die teils grossen Abwassermengen und/oder hohen Frachten. Bei Reinigungen fallen zudem grössere Mengen stark belastete Abwässer an (Produktereste). Hinzu kommen saure und/oder basische Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel und weitere Chemikalien. Der Leitfaden und das interkantonale Merkblatt beschreiben die problematischen Stoffe, die Möglichkeiten zur Ressourceneffizienz und der Stand der Technik in der Abwasservorbehandlung. Stand: in Planung.

VSA-Leitfäden und Merkblätter mit Praxisbezug

Die umfangreichen Leitfäden beleuchten sämtliche abwasserrelevanten Prozesse einer Branche, die interkantonalen Merkblätter präzisieren praxisnah einzelne Branchen und Prozesse. Wichtig bei allen Projekten ist der Praxisbezug, der nur durch die Erfahrungen der Behörden aber vor allem auch der Branchen und Betriebe gewährleistet werden kann. In diesem Sinn rufen wir alle Fachleute auf, sich an den Aktivitäten des CC Industrie und Gewerbe zu beteiligen, um zukunftsgerichtete Lösungen zu erarbeiten.

Kontakt und weitere Informationen

Bei Fragen im Bereich Industrie und Gewerbe wenden Sie sich gerne direkt an das CC

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.