Plattform für Wasser, Gas und Wärme
05. Februar 2018

WWF-Untersuchung zu Pestiziden in Fischen

Verdächtige Fische

Letzten Dezember sorgte der Befund, dass Fische aus Schweizer Bächen mit Pestiziden belastet sind, für Aufsehen. Auslöser dafür war eine kleine Untersuchung des WWF Schweiz, in der abgeklärt werden sollte, ob es Indizien für eine Belastung der Tiere mit Pestiziden gibt. Die Analyse ergab, dass in allen zwölf untersuchten Tieren Pestizide nachgewiesen werden können, sogar in denen, die aus einem Bach stammen, der als unbelastet gilt.

Auch wenn der WWF einschränkt, dass die Untersuchung keine Aussage zu Höhe und Umfang der tatsächlichen Belastung zulässt, ist sie für ihn ein klares Indiz, dass neben vertieften Abklärungen auch unmittelbarer Handlungsbedarf besteht.

Der WWF hat für "Aqua&Gas" die Untersuchung zusammengefasst. Unter dem Link "Test the Fish – Pestizide in unseren Fischen" finden Interessierte detailliertere Informationen.

 

Kommentare

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.