Plattform für Wasser, Gas und Wärme
14. Mai 2018

Marktforschung - Neue Studie

Das beliebteste Erfrischungsgetränk ist Hahnenwasser

Kein anderes Erfrischungsgetränk wird in der Schweiz so häufig getrunken: 87 Prozent der Befragten trinken mindestens einmal pro Woche Hahnenwasser. Wer es trinkt, der mag es auch: Ganze 82 Prozent können es sich nur schwer vorstellen, auf Hahnenwasser zu verzichten. Zu diesem Ergebnis kam jüngst eine repräsentative Studie, die vom Marktforschungsinstitut Marketagent im Auftrag von Sodastream durchgeführt wurde.

Wasser direkt vom Hahnen ist gemäss der aktuellen repräsentativen Umfrage von Sodastream klar das beliebteste Erfrischungsgetränk der Schweizer. Knapp die Hälfte der Befragten, 49 Prozent, hält das Schweizer Hahnenwasser sogar für das beste der Welt. Das Geheimnis? Die meistgenannten Gründe, quer über die Geschlechter, Regionen und Altersgruppen hinweg betrachtet: Hahnenwasser ist immer in hoher Qualität verfügbar, gesund und beinahe kostenlos. So gibt denn auch die Mehrheit der Befragten an, Hahnenwasser eigentlich dauernd, also zwischendurch über den Tag verteilt, zu trinken, beim Essen und während der Arbeit.

Trinkwasser - immer und überall verfügbar in der Schweiz
Die stete Verfügbarkeit – von 72 Prozent der Befragten als Grund für den Konsum genannt – bedeutet in diesem Zusammenhang auch: Kein mühsamer Einkauf, kein schweres Schleppen und auch kein mühevolles Entsorgen der Flaschen. Ein Fünftel der Befragten besteht sogar im Restaurant explizit auf Hahnenwasser.

Besonders erstaunlich: Nur 3,1 Prozent der Befragten trinken gar nie Hahnenwasser. Bei der SVGW-Umfrage 2017 durch das Gfs-Insitut waren es 6 Prozent. 30 Prozent der befragten Schweizer schätzen Hahnenwasser als qualitativ hochwertiger ein als Mineralwasser aus anderen europäischen Ländern. Auch dies ein Resultat, das sich mit den vergangenen SVGW-Studien deckt.

Sprudelfreunde setzen auch auf Hahnenwasser
Gesprudeltes Hahnenwasser ist gemäss der Sodastream-Studie ebenfalls beliebt. Über ein Drittel der Befragten, rund 34 Prozent, würden mindestens wöchentlich zu Hahnenwasser mit zugesetzter Kohlensäure als Erfrischungsgetränk greifen. Sogar noch mehr Hahnenwasser würden die Schweizer trinken, wenn es direkt ab Hahnen Kohlensäure beinhalten würde.

Hahnenwasser ist im Trend, offenbar auch bei den Jungen
Die Mehrheit der Befragten (53 Prozent) trinkt gemäss eigener Einschätzung heute mehr Hahnenwasser als noch vor fünf Jahren. Dies gilt sogar signifikant mehr für die Jungen, also die unter 30-Jährigen (14-19-Jährige: 69 Prozent; 20-29-Jährige: 63 Prozent). Selbst Sprudeln ist bei den Jungen hoch im Kurs, sie liegen beim gesprudelten Hahnenwasser in den Top Drei. Dies bestätigt den anhaltenden Trend zu einem gesunden Lifestyle mit passender Ernährung und nachhaltigem Konsum. Hahnenwasser spielt dabei eine wichtige Rolle, denn es erlaubt vielen Menschen direkten und einfach Zugang zu hochwertigem Trinkwasser. Das sehen die Befragten offenbar auch so.

Interessant ist, dass sich in diesem Punkt die Studie vom Resultat der SVGW-Studie von 2017 unterscheidet, bei der ein Beliebtheitsmanko bei Jugendlichen geortet wurde und die Hahnenwasserbeliebtheit vor allem bei den über 40-Jährigen attestiert wurde.

Wie auch immer - die Grundzüge des guten Images von Hahnenwasser sind bestätigt.

Kommentare

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.