Plattform für Wasser, Gas und Wärme
E-Paper
Fachartikel
26. August 2020

Hybride Heizsysteme

Drei Betriebsarten

Hybride Heizsysteme (auch bivalente Heizsysteme genannt) verbinden die Vorteile zweier verschiedener Technologien zu einem Heizsystem. Vor allem in bestehenden Gebäuden können Hybridheizungen ihre Stärken ausspielen.
Hubert Palla 

Mit der Kombination von Brennwerttechnik und Wärmepumpe oder Holzheizung können sie anhand der drei nachfolgend beschriebenen Betriebsarten ausgelegt werden. Dabei spielt die Steuerung eine zentrale Rolle, denn sie kann das hybride Heizsystem nach festen und variablen Führungsgrössen regeln.

Feste Führungsgrössen
Die Regelung erfolgt über die Einstellung von festen Bivalenz- und/oder Abschaltpunkten wie zum Beispiel: Wärmequellentemperatur, Wärmesenkentemperatur, Sperrzeiten, Aussentemperatur.

Variable Führungsgrössen
Die Regelung ermittelt den Bivalenz- und/oder Abschaltpunkt variabel in Abhängigkeit vom Betriebszustand der Wärmepumpe und folgenden Kriterien: Energiepreise, Eigenstromnutzung, CO2-Emissionen, Solarthermie.

 

Anmelden

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen bisher erschienen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.