Plattform für Wasser, Gas und Wärme
News
24. Juni 2024

FOWA-Projekte

Inspektionsroboter und bessere Grundwassermodelle

Am 3. Juni hat sich die Fachkommission des Forschungsfonds Wasser (FOWA) zur Beurteilung der eingereichten Projekte getroffen. Beide eingereichten Projekte haben überzeugt und konnten mit einer Förderung bedacht werden.
Martin Bärtschi 

Am 3. Juni fand die Kommissionssitzung des Forschungsfonds Wasser (FOWA) unter dem Vorsitz von Martin Roth (Direktor Wasserversorgung Zürich) statt. Neben den organisatorischen Programmpunkten, wurden auch die eingereichten FOWA-Projekte beurteilt. Dazu wurden die Projekte durch einen Vertreter kurz vorgestellt und anschliessend zusätzliche Fragen zu dem Projekt beantwortet. Danach beschloss die Kommission über eine allfällige Förderung und die Höhe des Förderbeitrags. Dieses Jahr wurden zwei Projekte eingereicht.

Roboter fĂĽr die Inspektion von Trinkwasserleitungen

Im Projekt Fluidbot soll ein Rohrleitungsinspektionsroboter entwickelt werden, der dank seiner Sensorik und der anschliessenden Datenverarbeitung den Zustand von Trinkwasserleitungen beurteilen kann. Damit soll ein vorausschauender Unterhalt im Bereich der Rohrleitungen möglich werden, mit dem Ziel die Leckagen zu minimieren und die Unterhaltskosten zu optimieren.

Verbesserung von Grundwassermodellen

Beim zweiten Projekt ging es um die Erstellung eines Leitfadens zur Beschaffung und Aufbereitung von Grundlagendaten für Grundwassermodelle. Der Leitfaden soll die Akzeptanz und das Verständnis von Nutzen und Grenzen numerischer Grundwassermodelle in der Schweiz fördern und die Zusammenarbeit zwischen den Wasserversorgern und den Fachexperten verbessern. Der Grundlagenteil für die Modellierung wird bereits durch das Bundesamt für Umwelt finanziert.

FĂĽr beide Projekte entschieden

Die FOWA-Fachkommission hat sich für die Teilförderung von beiden Projekten ausgesprochen. Das Projekt Fluidbot wird mit CHF 50'000.- gefördert und das Projekt Leitfaden Grundwassermodelle wird mit CHF 20'000.- gefördert.

Die Geschäftsstelle freut sich über die Förderung von zwei weiteren spannenden Projekten im Bereich Trinkwasserversorgung. Auch diese beiden Projekte werden dazu beitragen für die immer komplexeren Herausforderungen der Trinkwasserversorgung in der Schweiz mögliche Lösungsansätze hervorzubringen.

Förderung von innovativen Forschungsprojekten

Der Forschungsfonds Wasser (FOWA) fördert anwendungsorientierte Projekte im Bereich der Trinkwasserversorgung, er wird durch freiwillige Beiträge durch die dem FOWA angehörenden Wasserversorgungen und I+IG-Mitglieder alimentiert. Die FOWA-Fachkommission ist für die Aufsicht über den Fonds und die Verwendung der Mittel zuständig. Dazu trifft sich die Fachkommission einmal im Jahr.

Dies ist nur möglich dank der Unterstützung der FOWA-Mitglieder. Leider stagniert die Mitgliederzahl und insbesondere die kleinen und mittleren Versorgungen sind nur schwach vertreten. Wer mehr über den FOWA wissen möchte oder sich für eine Mitgliedschaft interessiert, kann sich auf der SVGW-Website informieren oder sich direkt an den FOWA-Verantwortlichen (Martin Bärtschi m.baertschi@svgw.ch) von der Geschäftsstelle wenden.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienenen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.