Plattform für Wasser, Gas und Wärme
15. Juli 2019

Förderprogramm Wärmeverbünde

Wärmeverbünde mit Abwasserwärme werden gefördert!

Erzielen Sie überschüssige Abwärme aus Ihrem ARA-Verbund, betreiben Sie schon einen Wärmeverbund mit Abwasserwärme und beabsichtigen eine Erweiterung oder wird in Ihrer Nähe gar ein neues Fernwärmenetz geplant? Dann sollten Sie eine Projekteingabe beim Förderprogramm Wärmeverbünde der Stiftung Klimaschutz und CO2 Kommpensation KliK prüfen.

Gefördert werden kalte oder warme Wärmenetze, welche bestehende, fossile Feuerungen ersetzen. Neben einer Nutzung von Abwasserwärme können auch folgende Energiequellen (oder deren Netzerweiterungen) durch das Programm gefördert werden:

•          Wärmepumpen mit See-/Grund-/Trinkwasser

•          Biomasse (Holzschnitzel oder -Pellet)

•          KVA-Abwärme

•          Industrielle Abwärme

Sie können im Rahmen des Programmes Ihr Vorhaben auf Stufe einer Machbarkeitsstudie bei InfraWatt kostenlos innerhalb von zwei Wochen einer Vorprüfung unterziehen lassen und sich die voraussichtlichen Förderbeiträge berechnen lassen. Nach positiver Prüfung des Antrags kann einen Vertrag zum Preis von zu CHF 100.00 pro substituierte Tonne CO2  bis und mit 2030 mit der Stiftung KliK abgeschlossen werden. Während der gesamten Vertragslaufzeit fallen weder Validierungs- noch Verifizierungskosten für den Projekteigner an. Der fixe Preis macht die Förderung planbar, aktuell heisst das für substituierte Wärme ca. 2,0 - 2,5 Rp/kWh.

Der Einsatz von Öl- oder Gaskessel zur Deckung der Spitzenlast ist erlaubt. Nicht mitgezählt werden hingegen Wärmelieferungen an Neubauten. Wichtig: Eine Anmeldung muss vor der Vergabe von Werkverträgen erfolgen!

Interessiert? Hier erfahren Sie mehr über das Programm mit seinen einfachen Rahmenbedingungungen und der kostenlosen Vorprüfung.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «AQUA & GAS»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Wasserspiegel»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.

Mit dem Online-Abo lesen Sie das «Gasette»-E-Paper am Computer, auf dem Smartphone und auf dem Tablet.