Plattform für Wasser, Gas und Wärme
01. September 2023

Aktuelles aus dem CC «Kanalisation»

Kanalisationsforum, Bearbeitung der Richtlinien und Weiterbildungsangebote

Im Centre de Compétences (CC) Kanalisation haben sich rund 110 Fachleute organisiert und setzen sich für funktionierende und dichte Entwässerungsanlagen ein: Am 23. und 24. Oktober trifft sich die Branche am Kanalisationsforum an der Fachhochschule OST in Rapperswil. Wir informieren zudem über die Arbeit an den Richtlinien und der Entwicklung unseres Weiterbildungsangebots.
Jürg  Möckli 

Die Kompetenz im CC Kanalisation umfasst den baulichen und betrieblichen Unterhalt sowie den Neubau der gesamten Entw√§sserungsanlagen von den Fallstr√§ngen und Grundleitungen in die Liegenschaften √ľber die √∂ffentliche Kanalisation bis hin zur Einleitung in eine Kl√§ranlage und schlussendlich ins Gew√§sser.

Branchentreff Kanalisationsforum am 23. und 24. Oktober 2023

Das VSA-Kanalisationsforum an der Fachhochschule OST in Rapperswil findet zum zehnten Mal statt und hat sich als wichtiger Informations- und Networking-Anlass zur Thema¬≠tik Bau, Qualit√§t und Werterhalt sowie Neubau von Entw√§sserungs¬≠anlagen etabliert. Das Tagungsprogramm ist auf vsa.ch verf√ľgbar und man kann sich anmelden.
 
W√§hrend der zweit√§gigen Veranstaltung werden wir das Fachpublikum an der Fachhochschule OST in Rapperswil √ľber den Stand der Technik in unseren Kernthemen informieren. Das Forum deckt den ganzen Themenbereich des CC Kanalisation ab: Betrieblicher Unterhalt (Kanalreinigung, Kanalinspektion und Dichtheitspr√ľfungen), baulicher Unterhalt (Reparatur, Renovierung und Erneuerung) sowie Neubau von Entw√§sserungsanlagen. Erg√§nzt wird das Programm mit den Themen ¬ęNeuer GEP-Leitfaden¬Ľ sowie Nachhaltigkeit im Kanalbau.
 
Begleitet wurde der Anlass auch dieses Mal von einer Panel-Ausstellung. W√§hrend des Forums bleibt gen√ľgend Zeit f√ľrs Networking. Am Montagabend werden wir uns in der nahegelegenen Himmapan-Lodge unterhalten und unterhalten lassen.

Richtlinie ¬ęZustandsbeurteilung von Entw√§sserungsanlagen¬Ľ wird released.

2007 erschien als Bestandteil der Dokumentation ¬ęErhaltung von Kanalisationen¬Ľ die Richtlinie ¬ęZustandsbeurteilung von Entw√§sserungsanlagen¬Ľ. Darin wurden die beiden Schritte Zustandsklassifizie¬≠rung (Einteilung der Kan√§le in Zustandsklassen anhand des optischen Zustands) und Zustandsbewertung (Einteilung der Kan√§le in Dringlichkeitsstufen anhand weiterer Randbedingungen) eingef√ľhrt. F√ľr die Zustandsbewertung wurde ein einfaches Berechnungs¬≠modell vorgeschlagen.

Die Einf√ľhrung der auf der SN EN 13508-2 basierenden VSA-Richtlinie/Merkblatt Zustandscodierung (2007) und Datentransfer (2019) sorgt f√ľr eine normierte und genaue Codierung Erkenntnisse aus der optischen Inspektion. Inzwischen ist es m√∂glich, eine kontinuierliche Zustandsklassifizierung durchzuf√ľhren.
 
In der √ľberarbeiteten Richtlinie ¬ęZustandsbeurteilung von Entw√§sserungsanlagen¬Ľ wird jedem Schadencode des Merkblattes ¬ęOptische Inspektion von Entw√§sserungsanlagen: Schadencodierung und Datentransfer¬Ľ eine Zustandsklasse zugewiesen. Es wird auch dargelegt, in welcher Form die Zustandsklassen des Einzelschadens auf ein Objekt (Kanal/Schacht) √ľbertragen wird.
 
Gleichzeitig wurden auch das Vorgehen und die Berechnung der Zustandsbe­wertung auf die neusten europäischen Normen abgestimmt. Die Richtlinie wurde dem Vorstand zur Freigabe vorgelegt und wird voraussichtlich im Herbst 2023 erscheinen.

Vernehmlassung der SN 592 000 abgeschlossen

Die aktuelle Norm SN 592000 ¬ęAnlagen f√ľr die Liegenschaftsentw√§sserung¬Ľ erschien 2012. Die Reichweite der Norm SN 592000 geht √ľber den √ľblichen bekannten VSA-Personenkreis hinaus. Architekten, Liegenschaftsverwaltungen, private Bauherren usw. profitieren von dieser Norm. Eine aus VSA- und Suissetec-Fachleuten zusammengesetzte Arbeitsgruppe hat die Norm in den letzten drei Jahren im Auftrag des SIA √ľberarbeitet. Die Vernehmlassung ist abgeschlossen und die Eingaben werden durch die Arbeitsgruppe derzeit bearbeitet. Die Norm wird anfangs 2024 erscheinen.

Vernehmlassung der Richtlinie ¬ęDichtheitspr√ľfung an Entw√§sserungsanlagen¬Ľ abgeschlossen

In dieser VSA-Richtlinie wird das Vorgehen bei Dichtheitspr√ľfungen mit Luft und Wasser an √∂ffentlichen und privaten Abwasserleitungen beschrieben. Bei bestehenden Abwasserleitungen werden die Pr√ľfbedingungen und -anforderungen bei Wiederholungspr√ľfungen im Hinblick auf die Alterung der Baustoffe im Vergleich mit der SIA Norm 190 entsprechend angepasst. Die Dichtheitspr√ľfung mit Wasser erfolgt mit einem abgeminderten Pr√ľfdruck. Bei der Dichtheitspr√ľfung mit Luft wird die Pr√ľfdauer reduziert.
 
Die konkrete Beschreibung der Pegelmessung mit den dazugeh√∂renden Kriterien hat dazu gef√ľhrt, dass drei Kategorien Bauwerksarten definiert werden, f√ľr die das Pr√ľfverfahren in Frage kommt. Neu eingef√ľhrt sind h√∂here Anforderungen an Stapelsch√§chte und Sonderbauwerke wie zum Beispiel Pumpensch√§chte. Wegen des st√§ndigen Kontakts der Sonderbauwerke mit Schmutzabwasser wurden risikobasiert die Kriterien gegen√ľber Sch√§chten der Kanalisation versch√§rft. Ebenfalls neu eingef√ľhrt wurden zul√§ssige Verluste bei der Pr√ľfung von Beh√§ltern, z.B. Becken von Abwasserreinigungsanlagen. Da die moderne Messtechnik eine sehr genaue Messung zul√§sst, kann bereits die Wasseraufnahme des Betons w√§hrend der Pr√ľfung zu falschen Resultaten f√ľhren ‚Äď dies wird zuk√ľnftig ber√ľcksichtigt.
 
Die Vernehmlassung ist abgeschlossen und die Eingaben werden durch die Arbeitsgruppe derzeit bearbeitet. Du Publikation der Richtlinie ist auf Ende 2023 geplant.

Vernehmlassung der VSA Empfehlung ¬ęBaulicher Unterhalt von Entw√§sserungsanlagen¬Ľ

Die bestehende VSA Richtlinie ¬ęBaulicher Unterhalt von Entw√§sserungsanlagen¬Ľ wurde 2009 f√ľr nichtbegehbare Kan√§le erarbeitet. Zwischenzeitlich wurden verschiedene europ√§ische und nationale Normen angepasst, die Auswirkungen auf die Richtlinie haben. Weiter wurde die VSA Richtlinie ¬ęQUIK¬Ľ im Jahr 2018 in √ľberarbeiteter Version ver√∂ffentlich. Auch diese Richtlinie hatte inhaltliche Auswirkungen auf die Richtlinie ¬ęBaulicher Unterhalt von Entw√§sserungsanlagen¬Ľ.
 
Die Richtlinie wird neu als Empfehlung erscheinen. Sie soll eine Hilfestellung f√ľr Bauherren und Planer bei der Projektierung von baulichen Unterhaltsmassnahmen an Kan√§len und Sch√§chten bieten sowie bei der Verfahrensauswahl unterst√ľtzen. Es wird dabei auf Normen und Regelwerke verwiesen, auf die Aufgaben und Zust√§ndigkeiten aller Projektbeteiligten eingegangen sowie die verschiedenen Sanierungsverfahren und deren Einsatzbereiche vorgestellt. Die Arbeiten der Projektgruppe sind abgeschlossen und die Vernehmlassung erfolgt Ende Sommer 2023.

Arbeitshilfe ¬ęKriterien f√ľr die Materialwahl bei Entw√§sserungsleitungen¬Ľ

Bei der Ausschreibung und Vergabe von Bauvorhaben f√ľr Abwasserleitungen und -kan√§le wird h√§ufig der Preis des Rohres als eine entscheidende Gr√∂sse angesehen. In der Regel wird die Lebensdauer einer Entw√§sserungsanlage von 80 Jahren und mehr vorgegeben. Daf√ľr sind viele Einfl√ľsse und Randbedingungen massgebend - der Preis des Rohrmaterials ist f√ľr sich alleine nicht entscheidend. Vielmehr muss es Ziel sein, mit einem wirtschaftlichen Mitteleinsatz f√ľr Rohre mit Rohrverbindung, Rohreinbau, Betrieb und R√ľckbau die Abwasserleitungen und -kan√§le so herzustellen, dass in dem gew√ľnschten Betrachtungszeitraum das Abwasser sicher in einem dichten Rohrsystem abgeleitet werden kann. Der Entscheidungstr√§ger f√ľr das Rohrmaterial ist der Bauherr oder Betreiber der Infrastruktur. Dieser entscheidet in der Regel aufgrund der Empfehlung eines Planers, welche Materialien und welche Bauweise f√ľr ein Bauobjekt eingesetzt werden soll.

Von der Europ√§ischen Gemeinschaft sind in der Zwischenzeit eine Vielzahl von Produktnormen f√ľr die verschiedenen Rohrmaterialien und -verbindungen ver√∂ffentlicht worden. Dennoch ist h√§ufig noch ein geringes Wissen √ľber die verschiedenen Rohrmaterialien und deren Eigenschaften, insbesondere unter den vielf√§ltigen Einwirkungen auf das Rohr, vorhanden. Aufgrund des mangelnden Wissens werden Rohrmaterialien eingesetzt, die auch bei Ber√ľcksichtigung des Stands der Technik die gew√ľnschte Lebensdauer nie erf√ľllen k√∂nnen. Deshalb hat eine Projektgruppe in den letzten drei Jahren ein VSA Arbeitshilfe ¬ęKriterien f√ľr Materialwahl bei Entw√§sserungsleitungen¬Ľ erarbeitet. Offen ist noch der Punkt Nachhaltigkeit/√Ėkobilanz. In letzten Monaten ist dieses Thema auch in der √Ėffentlichkeit und Politik stark in den Fokus getreten. Dieses Thema muss daher in der Arbeitshilfe abgehandelt werden.

Am letzten CC-Anlass wurde klar, dass wir nicht nur auf die Daten bzgl. Nachhaltigkeit der Hersteller zur√ľckgreifen k√∂nnen, sondern auch die vom Planer zu erstellenden Daten f√ľr die Materialwahl wichtig sind. Aus diesem Grunde haben wir einen externen Auftrag erteilt zur Erarbeitung der √Ėkobilanz der Materialwahl f√ľr Entw√§sserungsleitungen.

WEITERBILDUNGEN

Fachperson Werterhalt

Im Jahr 2001 wurde der Kurs ¬ęWerterhaltung von Kanalisationen¬Ľ auf privater Basis durch das B√ľro SBU AG, Rorschach mit Unterst√ľtzung von Dozenten der Fachhochschule Rapperswil (heute OST) ins Leben gerufen. Er dauerte jeweils sechs Tage. Es waren jeweils Referenten aus dem Kreis des CC Kanalisation involviert. Neu ist der Lead beim VSA. Der neu aufgestellte Kurs wird ebenso sechs Tage dauern und mit dem Partner OST in Rapperswil erstmal Anfangs 2024 durchgef√ľhrt. Abschlossen wird er mit einer Pr√ľfung zur VSA ¬ęFachperson Werterhalt¬Ľ. Die Module k√∂nnen auch einzeln besucht werden.

Weiterbildung f√ľr Absolventen der Fachperson Grundst√ľcksentw√§sserung (WFPGE)

Mit dem Erscheinen der √úberarbeiteten Norm SN 592 000 ist eine Weiterbildung der Fachpersonen Grundst√ľckentw√§sserung angebracht. Der VSA wird daher ab Fr√ľhjahr 2024 eine Weiterbildung f√ľr die bestehenden Fachpersonen anbieten. Der eint√§gige Kurs wird das Wissen √ľber die Neuerungen und Erweiterungen der Norm SN 592 000 vermitteln.

Aufbau Fachperson Unterhalt Abwasserbauwerke

Im Bereich Unterhalt von Abwassersonderbauwerken (Pumpwerke, Regen√ľberl√§ufe, Regenbecken, D√ľker, etc.) fehlt in der Schweiz ein Kursangebot. Mitarbeitende in Werkh√∂fen, welche diese Aufgaben meist wahrnehmen, sind sich diesen Aufgaben oft nicht bewusst oder haben nicht die Kenntnisse, die f√ľr eine erfolgreiche Umsetzung der Aufgaben erforderlich sind.

Eine VSA-Arbeitsgruppe erarbeitet daher einen viert√§gigen Grundkurs sowie einen zweit√§gigen Aufbaukurs zur ¬ęFachperson Unterhalt Abwasserbauwerke¬Ľ.

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienenen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.