Plattform für Wasser, Gas und Wärme
News
06. Juni 2024

Communiqué

Ein angenehmes Klima dank Schwammstadt-Massnahmen

Die Stadt Schaffhausen hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Regenwasser zu speichern. Im Rahmen der Klimastrategie wurden hierfür Massnahmen für das Konzept einer Schwammstadt definiert. Eine Schwammstadt saugt möglichst viel Regenwasser auf, speichert es und macht es verfügbar für die Pflanzen. Mit der neu gestalteten Umgebung beim Schulhaus Kreuzgut wird aufgezeigt, wie dies gelingen kann. Die Mobiliar unterstützt dieses Pilotprojekt finanziell.

Das Klima in den Städten und urbanen Gebieten verändert sich zunehmend. Die Hitzebelastung im Siedlungsraum nimmt in den Sommermonaten zu; Trockenheit und Überschwemmungen aufgrund von Starkniederschlägen stellen weitere Herausforderungen dar. Die Anpassung von Grün- und Freiräumen ans Klima spielt eine entscheidende Rolle, um die Aufenthaltsqualität zu erhalten, respektive wo notwendig zu verbessern und so die Auswirkungen des Klimawandels im urbanen Gebiet abzuschwächen.

Schwammstadt-Massnahmen dienen dazu, Regenwasser mit speziell aufgebauten Pflanzflächen im natürlichen Kreislauf zu belassen. Dazu braucht es allerdings möglichst durchlässige und lebendige Böden. Das Regenwasser der Dächer wird gesammelt und den Grünflächen zugeführt, anstatt es in die Kanalisation abzuleiten. So kann es über bepflanzte Oberflächen versickern resp. steht den Pflanzen für das Wachstum zur Verfügung. Durch die Verdunstung kühlt das Wasser zudem die Umgebung. 

Rund um das Schulhaus Kreuzgut werden im Rahmen eines Pilotprojekts solche baulichen Massnahmen umgesetzt. Asphaltflächen, die heute in schlechtem Zustand sind, werden zugunsten einer besseren Versickerung des Regenwassers mit Hilfe von Schwammstadt-Elementen wie Bauminseln und Feuchtbiotopen reduziert. Die nach dem neuen Schwammstadt-Prinzip aufgebauten Grünräume führen zu einem vielfältigen Treffpunkt für Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen. Die Begegnungsräume sollen auch abends und an den Wochenenden von der Quartierbevölkerung für verschiedene Aktivitäten genutzt werden können.

Der Freiraum wird mit unterschiedlichen Aufenthaltsräumen attraktiver gestaltet, die Nutzungen werden entflechtet und das Mikroklima und die Biodiversität gefördert. Neben den bestehenden Platzsituationen wird der jetzige Spielplatz aufgewertet. 

Die Mobiliar Genossenschaft unterstützt in der ganzen Schweiz Schwammstadt-Projekte. Mit diesem Engagement leistet die Versicherung einen wichtigen Beitrag, um die Folgen des Klimawandels abzufedern und gleichzeitig Schäden zu minimieren. Konkret beteiligt sich die Mobiliar an den Schwammstadt-Massnahmen der Stadt Schaffhausen beim Schulhaus Kreuzgut mit einem substanziellen Beitrag von 110'000 Franken. Diese Unterstützung beinhaltet nebst den baulichen Massnahmen auch die Überwachung und Verfolgung der Effekte sowie die Aufbereitung von Informationsmaterial, um das gewonnene Wissen zu vermitteln.

 

 

Ansprechpersonen:

Dr. Katrin Bernath, Baureferentin

Tel: +41 52 632 52 13

E-Mail: katrin.bernath@stsh.ch

 

Florian Brack, Bereichsleiter GrĂĽn Schaffhausen

Tel: +41 52 632 56 51

E-Mail: florian.brack@stsh.ch

 

Die Mobiliar, Unternehmenskommunikation

Tel: +41 31 389 88 44

E-Mail: media@mobiliar.ch

 

 

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienenen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.