Plattform für Wasser, Gas und Wärme
02. Mai 2022

DOKU Tipp

Kassensturz berichtet über Trifluoracetat im Wasser

Eine besondere Knacknuss für die Wasserqualität sind die so genannten «forever chemicals». Es sind langlebige Stoffe, welche sich nicht oder kaum mit etablierten Methoden aus dem Wasser abtrennen lassen. Der Kassensturz untersuchte Trinkwasser und Mineralwasser auf Trifluoracetat und thematisierte den Befund in der Sendung vom 26.04.2022.

Trifluoracetat (TFA) ist das letzte Abbauprodukt von künstlich hergestellten Stoffen, die als Kühlmittel für Klimaanlagen, Pestizide und Medikamente Verwendung finden. TFA baut sich weder in der Umwelt noch in Lebewesen ab. Es ist einer der zahlreichen Stoffe aus der Gruppe der per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS). Auch wenn TFA nach heutigem Wissensstand gemäss den Experten in der gemessenen Konzentration kein toxikologisches Risiko darstellen, gehören solche Stoffe nicht ins Wasser.

Kassensturz vom 26.4.2022

Im Beitrag äussern sich Roman Wiget (Betriebsleiter Seeländische Wasserversorgung), Professor Daniel Dietrich (Toxikologe) sowie Dr. Kurt Seiler, Kantonschemiker (AI, AR, SH) und Ehrenmitglied VSA.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Abonnenten, SVGW- und/oder VSA-Mitglieder haben Zugang zu allen bisher erschienen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.