Plattform für Wasser, Gas und Wärme
10. Juni 2021

EurEau

Wassernews aus Europa

Aktuellen Themen aus Europa sind Wahlen des EurEau-Vorstandes, die gemeinsame Agrarpolitik, der EurEau-Jahresbericht, die europäische Badewasserqualität sowie die Einweg-Plastik-Richtlinie mit Beschränkungen für Feuchttücher.

Dr. Claudia Castell-Exner wiedergewählt

EurEau hat bei der Mitgliederversammlung im Mai Dr. Claudia Castell-Exner als Präsidentin für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. Zudem wurden die Co-Vorsitzenden für jedes der drei Komitees gewählt. Genaueres teilt EurEau im Mediencommuniqué mit.

Jahresbericht

EurEau hat auch den Jahresbericht publiziert. Darin werden die wesentlichen Tätigkeiten der Interessenvertretung in Brüssel und die wasserpolitische Entwicklung in Europa zusammengefasst.

Verhandlungen zur gemeinsamen Agrarpolitik gescheitert

Die Verhandlungen über die künftige gemeinsame Agrarpolitik sind ohne ein endgültiges Ergebnis gescheitert. Der zentrale Stolperstein waren die so genannten Öko-Regelungen, genauer gesagt der Prozentsatz der Direktzahlungen, der für umweltfreundliche landwirtschaftliche Praktiken verwendet werden soll.

EurEau beurteilt die aktuellen Vorschläge als zu schwach, um Europas Wasserressourcen zu schützen und den Farm-to-Fork-Ambitionen gerecht zu werden.

Eureau
In EurEau sind die nationale Trink- und Abwasserdienstleister aus 29 Ländern zusammengeschlossen. EurEau vertritt die Interessen der europäischen Wasserversorger und -entsorger in Bezug auf Wasserqualität, Ressourceneffizienz und den Zugang zu Wasser. Der VSA ist Mitglied von EurEau und informiert seine Mitglieder über relevante Entwicklungen in Europa.

Badegewässerrichtlinie: Veröffentlichung des Berichts

Die Europäische Umweltagentur hat am 1. Juni den Bericht über die Qualität der europäischen Badegewässer 2020 veröffentlicht. 93 % der Badegewässern sind in guter Qualität.

Einweg-Plastik-Richtlinie: erster Entwurf veröffentlicht

Die Einweg-Plastik-Richtlinie führt Beschränkungen für eine Reihe von Kunststoffprodukten ein, darunter auch für Feuchttücher. Der Leitfaden der Kommission, in dem die unter diese Richtlinie fallenden Produkte definiert sind, ist nun veröffentlicht. Alle Feuchttücher, welche in Business-to-Consumer-Kanälen verkauft werden, fallen unter die Richtlinie. Die Anleitung zur Berechnung der Kosten für die Beseitigung von Abfällen steht noch aus, ebenso wie die sekundäre Gesetzgebung zur Kennzeichnung bestimmter Produkte. Wenn sie über die Toilette entsorgt werden, können Feuchttücher die Pumpen verstopfen und die Rohre blockieren, was zu erheblichen wirtschaftlichen und ökologischen Schäden führt.

EU-Kommission veröffentlicht den Zero Pollution Action Plan

Mit ihrem im letzten Jahr angekündigten Zero Pollution Action Plan hat sich die Kommission verpflichtet, die Verschmutzung von Wasserressourcen im Rahmen des European Green Deal anzugehen. Nun legte die Kommission dar, wie sie dies zu tun gedenkt.

EurEau unterstützt den Aktionsplan weitgehend, aber es fehlen konkrete Massnahmen, um die Ziele zu erreichen. Die Stellungnahme von Euro ist hier zu lesen.

Wasser als wesentliche Dienstleistung

Bezüglich der Richtlinie über die Widerstandsfähigkeit kritischer Einrichtungen laufen Diskussionen im Parlament und im Rat.

Quellenhinweis

Eureau newsletter - edition 58 - Mai 2021.
Vertiefte Informationen in Englisch finden sich unter eureau.org

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

e-Paper

«AQUA & GAS» gibt es auch als E-Paper. Als Abonnent, SVGW- und/oder VSA-Mitglied haben Sie Zugang zu allen bisher erschienen Ausgaben von A&G.

Den «Wasserspiegel» gibt es auch als E-Paper. Im SVGW-Shop sind sämtliche bisher erschienen Ausgaben frei zugänglich.

Die «gazette» gibt es auch als E-Paper. Sämtliche bisher erschienen Ausgaben sind frei zugänglich.